Das Ausbildungszentrum-Bau in Hamburg (AZB HH) bildet zusammen mit dem Institut für Angewandte Bautechnik (ABT) an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) die Vernetzungs- und Transferstelle für das Verbundprojekt DigiBAU. Dort werden die Aktivitäten im deutschlandweiten Verbundnetzwerk initiiert und koordiniert.
Flyer TP2

Für eine vergrößerte Ansicht, klicken Sie bitte auf das Bild

Das AZB HH übernimmt innerhalb der Vernetzungs- und Transferstelle den praktischen Teil und koordiniert gemeinsam mit der TUHH die „Community of Practice“, die aus den DigiBAU-Experten der Kompetenzzentren besteht. Verantwortet und begleitet wird insbesondere das Aufbereiten und Darstellen bestehender Angebote im Netzwerk.

Die Kooperation wird über gemeinsame Projekttreffen hinaus durch eine Software in einer virtuellen Umgebung organisiert. Diese Kombination bietet neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Verbreitung digitaler Lernangebote. Daraus entstehende neue Impulse bieten den Verbundpartnern gute Chancen zur Verbesserung der Aus- und Weiterbildungsqualität in der Bauwirtschaft und in der Versorgungstechnik.

Als Ergebnis der Zusammenarbeit soll ein „virtuelles Schaufenster“ als Plattform entwickelt werden. Firmen und interessierte Personen können sich dort zeitlich und örtlich ungebunden über vorhandene regionale und überregionale digitale Bildungsangebote des Kompetenznetzwerkes informieren und diese teilweise direkt nutzen. Gemeinsam mit dem Institut für Angewandte Bautechnik der Technischen Universität Hamburg (TUHH), das den Forschungsteil übernimmt, werden hierzu die Bedarfe der KMU erhoben und zu Handlungsempfehlungen verdichtet. Diese werden für das Verbundnetzwerk in einem Schulungs-Manual für digitale Lern- und Beratungsangebote zusammengefasst. Dadurch sollen die Partner ihre digitalen Angebote langfristig auf die sich verändernden Qualifikationsbedarfe der KMU ausrichten können.

Ausbildungszentrum-Bau in Hamburg GmbH

Kompetenzzentrum für zukunftsorientiertes Bauen

Schwarzer Weg 3
22309 Hamburg

Kai Dettmann
(040) 639 003-34
kai.dettmann[at]azb-hamburg.de

www.azb-hamburg.de

Das Ausbildungszentrum-Bau in Hamburg (AZB HH) arbeitet seit seiner Gründung im Jahr 1971 erfolgreich in der Region. Während dieser Zeit hat sich das AZB HH von einer Lehrbaustelle zum Kompetenzzentrum für zukunftsorientiertes Bauen weiterentwickelt. Heute wird in zehn Berufen des Bauhauptgewerbes ausgebildet, und das Angebot umfasst ein großes Fort- und Weiterbildungsprogramm für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Europaweit einzigartig ist ein rund 800 m² großes Zentrum für zukunftsorientiertes Bauen. Eine Ausstellung zeigt Schnittmodelle von Häusern im Maßstab 1:1, die energieeffizientes Bauen im Wortsinne begreifbar machen und handlungsorientiertes Lernen unterstützen.

Das Projekt „Digitales Bauberufliches Lernen und Arbeiten“ (FKZ 01PA17010) wird im Rahmen des Programms Förderung von „Transfernetzwerken Digitales Lernen in der Beruflichen Bildung“ (DigiNet) gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds.