Das in dem BMBF geförderten Projekt „Das virtuelle Digitalgebäude (DaviD)“ entwickelte digitale 3D-Gebäudemodell ist bislang auf die Darstellung einer Gebäudekonstruktion in Holzbauweise und der technischen Gebäudeausrüstung beschränkt. Es soll im Kompetenzzentrum des Zimmerer- und Holzbaugewerbes in Kassel in enger Kooperation mit dem KOMZET BAU BÜHL so weiterentwickelt werden, dass es für alle gängigen Baustoffe und die verschiedensten Anwendungsbereiche eingesetzt werden kann.
Flyer TP7

Für eine vergrößerte Ansicht, klicken Sie bitte auf das Bild

Die ergänzenden Themengebiete Baugrube, Gründungen, Keller (inkl. Abdichtungen), Massivdecken und -wände sowie Montage werden bearbeitet durch das Kompetenzzentrum Bau Bühl. Die Themenbereiche Dachdeckungen, Arbeitssicherheit sowie Entwurf und Konstruktionsplanung des Gebäudes sowie die Teilprojektkoordination liegen in der Verantwortung des Kompetenzzentrums des Zimmerer- und Holzbaugewerbes im Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes gGmbH, Kassel.

Nach einer Recherche erfolgen die Entwicklungen der verschiedenen Wissensbausteine und die Integration in das bestehende Wiki-Wissenssystem. Der Phase der Erprobung und Evaluation folgt der Transfer in die Bildungszentren und in kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Die Zielgruppe reicht von der Erstausbildung bis zur Meisterebene und Fachkräften in den KMU. Neben der Erweiterung des Wissenssystems soll auch eine Gewerke übergreifende Sensibilisierung unter Berücksichtigung der Schnittstellen erfolgen.

Weiterhin wird durch das Bundesbildungszentrum Kassel der virtuelle Maschinenraum, der im Rahmen des Projektes „Medienunterstütztes Lernen und Innovation in der handwerklichen Arbeit (MeLindA)“ entstanden ist, an verschiedene Bildungseinrichtungen angepasst. Hierdurch ist eine bessere Identifikation der Teilnehmenden zu erwarten. Dafür werden bei den interessierten Zentren der Maschinenraum und die Maschinen erfasst und die vorhandenen Bausteine der Maschinenmodule in Kooperation angepasst. Nach der Integration in das Autorensystem erfolgen die Erprobung, Evaluation und Transfer in die entsprechenden Zentren.

Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes gGmbH

Kompetenzzentrum des Zimmerer- und Holzbaugewerbes

Werner-Heisenberg-Straße 4
34123 Kassel

Petra Marpe
(0561) 95 897 0
pm[at]bubiza.de

www.bubiza.de

Das Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes gGmbH Kassel (Bubiza) ist ein nach den Richtlinien der Bundesregierung anerkanntes Kompetenzzentrum mit Schwerpunkt Zimmerer- und Holzbauarbeiten. Es bietet Berufsbildung in verschiedenen Formaten und für verschiedene Zielgruppen an, von der überbetrieblichen Ausbildung über spezifische Lehrgänge der Fort- und Weiterbildung bis zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung. Bubiza ist eine von bundesweit sieben Bildungseinrichtungen im Zimmererhandwerk, die vom Bundesverband Holzbau Deutschland wegen ihrer hohen Ausbildungsqualität anerkannt sind.

Das Projekt „Digitales Bauberufliches Lernen und Arbeiten“ (FKZ 01PA17010) wird im Rahmen des Programms Förderung von „Transfernetzwerken Digitales Lernen in der Beruflichen Bildung“ (DigiNet) gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds.