Der Beitrag der Technischen Universität Berlin zum Gesamtprojekt DigiBAU ist ausgerichtet auf die Unterstützung der Projektpartner bei der Bearbeitung von Querschnittsaufgaben und speziellen Themen sowie bei der Darstellung und Verbreitung der Projektergebnisse.
Flyer TP4

Für eine vergrößerte Ansicht, klicken Sie bitte auf das Bild

Ziele:

Durch Recherchen und Befragungen werden Kriterien zur Wertermittlung digitaler Medien und Lernangebote im Bausektor entwickelt. Bewährte Lizenzmodelle und Verbreitungsstrategien werden erforscht und in Kooperation mit den Projektpartnern unter Berücksichtigung medienrechtlicher Aspekte situationsbezogen adaptiert. Durch entstehende tragfähige Lizenz- und Geschäftsmodelle sollen die nachhaltige Nutzung digitaler Lernanwendungen gefördert und die Refinanzierung erforderlicher Weiterentwicklungen ermöglicht werden. Unter anderem wird gemeinsam mit dem Handwerkskammer Bildungszentrum Münster ein beispielhafter Ansatz zu der dort entstehenden umfangreichen Bilddatenbank erarbeitet.

Gemeinsam mit dem Berufsbildungs- und TechnologieZentrum Osnabrück werden niederschwellige, zielgruppenangepasste Medienentwicklungs-Zirkel für das Berufsbildungspersonal angeboten. Ausbilderinnen und Ausbilder aus Betrieben und Berufsbildungsstätten entwickeln gemeinsam mit Lehrkräften aus berufsbildenden Schulen mit medientechnischer und mediendidaktischer Unterstützung digitale Medienprodukte für den Einsatz im eigenen Arbeits-/Lehrbereich. Für das Verbundprojekt hat die TU Berlin die Federführung bei der Öffentlichkeitsarbeit, die in enger Abstimmung mit der Vernetzungs- und Transferstelle in Hamburg (TU Hamburg und AZB Hamburg) erfolgt.

Erwartete Ergebnisse:

  • Grobkonzept für nachhaltige Vertriebs- bzw. Geschäftsmodelle und Bewertung von Bildungsdienstleistungen mit Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge
  • Sammelband „Digitales bauberufliches Lernen und Arbeiten in Netzwerken“ und Publikationen in Fachzeitschriften
  • Vorträge und Präsentationen auf Fachkonferenzen
  • Bedarfsweise erscheinende Projektinformationen
  • Transferfähiges Konzept für Medienentwicklungs-Zirkel mit Ausbildungspersonal
  • Verbesserte Zugänge zu verfügbaren digitalen Bau-Lernmedien für ausbildende Betriebe, Berufsbildungsstätten und berufsbildende Schulen

Technische Universität Berlin

Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre

Marchstraße 23, MAR 1-4

10587 Berlin

Prof. Dr. Johannes Meyser
(030) 314-73265
johannes.meyser[at]tu-berlin.de

Bernd Mahrin
(030) 314-25070
bernd.mahrin[at]tu-berlin.de

www.ibba.tu-berlin.de

Im Fachgebiet Fachdidaktik Bautechnik und Landschaftsgestaltung am Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der Technischen Universität Berlin unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Meyser liegt die Hauptaufgabe in der Lehre in der didaktischen und berufspädagogischen Ausbildung von Berufsschullehrkräften in enger Zusammenarbeit mit den fachwissenschaftlichen Bezugsdisziplinen. Forschungsschwerpunkte sind digitale Medien, Methoden und Strategien aktiven Lernens, berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung, Qualifizierung für energieeffizientes Bauen und internationale Berufsbildungszusammenarbeit.

Das Projekt „Digitales Bauberufliches Lernen und Arbeiten“ (FKZ 01PA17010) wird im Rahmen des Programms Förderung von „Transfernetzwerken Digitales Lernen in der Beruflichen Bildung“ (DigiNet) gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds.